Hygienekonzept der

 

Turngemeinschaft Tirschenreuth 1997 e.V.

 

I. Organisatorisches

               o Durch Vereinsmailings, Aushänge sowie durch Veröffentlichung auf der Website und in den sozialen Medien ist sichergestellt, dass alle Vereinsmitglieder ausreichend Informationen erhalten und dauerhaft abrufbar sind.

               o Mit Beginn der Wiederaufnahme des Sportbetriebs wurde das Personal (Trainer, Übungsleiter, etc.) über die entsprechenden Regelungen und Konzepte informiert und geschult.

               o Die TG Tirschenreuth darf stichprobenartig auf die Einhaltung dieses Konzepts geprüft werden und ist sich bei Nichteinhaltung der Folgen bewusst.

               o Der Verein stellt bei Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs in vollen Zügen genügend Desinfektionsmittel für die Geräte bereit und nutzt dies ordnungsgemäß.

               o Die TG Tirschenreuth ist nicht verpflichtet, eigenständig Gesundheitsdaten der Sportler zu erheben und hat daher das alleinige Entscheidungsrecht, wer am Training teilnimmt oder ausgeschlossen ist.

 

                II. Generelle Sicherheits- und Hygieneregeln

               o Allgemeine Regelungen für Sicherheit und Hygiene werden am Eingang zur Turnhalle aufgehängt, sodass diese von jedem Vereinsmitglied eingesehen werden können und jederzeit sichtbar sind.

               o Ein Mindestabstand ist nicht mehr zwingend erforderlich, die maximale Personenzahl muss individuell festgelegt werden. Maßgeblich sind neben dem Raumvolumen und den raumlufttechnischen Anlagen unter anderem auch die Art und Intensität des vorgesehenen Sportbetriebs. Eine exakte Berechnungsmethode gibt es nicht. 

               o Körperkontakt außerhalb der Trainingseinheit (z. B. Begrüßung, Verabschiedung, etc.) ist untersagt. Beim Training ist Körperkontakt, z.B. Hilfestellung erlaubt.

               o Mitglieder, die Krankheitssymptome aufweisen, wird das Betreten der Sportanlage und die Teilnahme am Training untersagt. Ebenso Menschen aus Risikogruppen ist das Betreten strengstens verboten. Sollte ein/e Sportler/in unter der Trainingseinheit Symptome wie Fieber oder Unwohlsein aufweisen, so ist er/sie mit sofortiger Wirkung bis zur Abklärung des Gesundheitsstands bis auf weiteres von allen Trainingseinheiten ausgeschlossen.

               o Mitglieder werden regelmäßig darauf hingewiesen, ausreichend Hände zu waschen und diese auch regelmäßig zu desinfizieren. Die Trainierenden nutzen hierfür die Toilettenräume der Turnhalle. Athlet/innen werden angehalten, bei Bedarf eigene Handtücher/Desinfektionsmittel mitzubringen.

               o Vor und nach dem Training (z. B. Eingangsbereiche, WC-Anlagen, Umkleiden, Abholung und Rückgabe von Sportgeräten, etc.) gilt eine Maskenpflicht. Dies ist geltend für den Indoor- und Outdoorbereich.

               o Nach der Benutzung der Sportgeräte und den Aufräumarbeiten werden die Geräte desinfiziert und ordnungsgemäß eingelagert. Auch zwischen den Einzelgruppen einer Trainingseinheit kümmern sich die Sportler selbst um die Reinigung und Desinfizierung. Hoch frequentierte Kontaktflächen (z. B. Türgriffe) werden beim Verlassen der Sporthalle, sowie zwischen den Trainingseinheiten verschiedener Gruppen, desinfiziert.

               o Geräteräume werden, wenn möglich, nur einzeln und zur Geräteentnahme und -rückgabe betreten. Sollten für einen Geräteaufbau mehrere Personen notwendig sein und der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, besteht die Maskenpflicht.

               o Die Turnhalle wird spätestens alle 120 Minuten so gelüftet, dass ein ausreichender Frischluftaustausch stattfinden kann.

                o Verpflegung sowie Getränke werden von Mitgliedern selbstständig mitgebracht und ordnungsgemäß entsorgt.

               o Trainingsgruppen bestehen immer aus einem festen Teilnehmerkreis. Die Teilnehmerzahl und -daten werden rein für den Zweck der Infektionskettennachverfolgung genutzt und sind im Ernstfall nur für Gesundheitsbehörden gedacht. Sie beschränken sich daher auf ein Minimum (Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse) und werden nach Ablauf eines Monats vernichtet. Die Datengeber werden diesbezüglich informiert.

               o Sofern die/der Trainer/in eines Trainings nicht in Kontakt mit den Sportler/innen gerät, ist er/sie nicht zur Gruppe hinzuzurechnen und kann auch mehrere Gruppen gleichzeitig betreuen. Seit dem 08.07.2020 ist eine Hilfeleistung beim Turnen, sowie der Gruppentanz mit Körperkontakt wieder erlaubt.

 

              a) Wettkampf- und Trainingsgeschehen

               o Während der Trainings- und Sporteinheiten (inkl. bei Wettkämpfen) sind Zuschauer untersagt. Eltern werden gebeten, Ihre Kinder im Outdoorbereich mit genügend Sicherheitsabstand (1,5 m) zu anderen Personen abzuholen oder ggf. im Auto auf dem Parkplatz der Schule auf sie zu warten.

               o Nach Beschluss des BTV Präsidiums sind alle Wettkämpfe bis Ende des Jahres abgesagt. Die TG Tirschenreuth verlegt ihre geplanten Veranstaltungen voraussichtlich in das Jahr 2021, insofern die Situation die Abwicklung dieser zulässt.

 

             b) Maßnahmen vor Betreten der Sportanlage

                o Die Turngemeinschaft behält sich vor, Mitgliedern, die Krankheitssymptome aufweisen, das Betreten der Anlage und die Teilnahme am Training zu untersagen. Die Eltern werden gebeten, ihre Kinder im Falle von Krankheitsanfällen (dazu zählen auch Unwohlsein, Schwindel, etc.) nicht zu den Trainingseinheiten zu bringen. Im besten Falle bringen die Eltern die Kinder bis vor die Turnhalle und vergewissern sich, dass ihr Kind nach Prüfung durch unserer/n Trainer/innen und Übungsleiter/innen am Training teilnehmen darf. Die TG Tirschenreuth hat somit das alleinige Entscheidungsrecht über die Teilnahme am Training.

               o Der Mindestabstand von 1,5 m und die Maskenpflicht gelten auf dem direkten Fußweg zur Turnhalle sowie des gesamten Schulareals bis die/der Turner/in an das Gerät tritt.

               o In Privatautos dürfen nur Angehörige des eigenen Hausstands, Ehegatten, Lebenspartner, nichteheliche Partner, Verwandte in gerader Linie, Geschwister sowie Angehörige eines weiteren Hausstands gemeinsam fahren. In öffentlichen Verkehrsmitteln herrscht Maskenpflicht.

               o Eine Nichteinhaltung des Mindestabstands von 1,5 m ist nur Personen gestattet, die generell nicht den allgemeinen Kontaktbeschränkungen unterzuordnen sind (z. B. Ehepaare).

               o Beim Betreten der Sportanlage sind die Hände zu desinfizieren. Handdesinfektionsmittel wird bereitgestellt.

               o Personen, die in den letzten 14 Tagen keine Symptome einer Infektion mit COVID-19 aufgewiesen haben, keinen Kontakt zu positiv getesteten Personen hatten oder COVID-19 negativ nachgewiesen wurde, ist die Teilnahme am Training gestattet.

 

             c) Zusatzmaßnahmen im Outdoorsport

               o Fest geplante Trainingseinheiten im Außenbereich beschränken sich auf maximal 120 Minuten. Die Sportstätte ist nach der Trainingseinheit unmittelbar zu verlassen, um unnötigen Kontakt zu vermeiden.

               o Durch klar geregelte Gruppen ist sichergestellt, dass es zu keinen Warteschlangen kommt und die maximale Belegungszahl der Sportanlage nicht überschritten werden kann.

 

             d) Zusatzmaßnahmen im Indoorsport

 

1) Pausenzeiten

               o Die Trainingsdauer wird pro Gruppe auf max. 120 Minuten beschränkt.

               o In den Pausenzeiten von 15 Minuten wird die Sporthalle vollumfänglich gelüftet, um einen ausreichenden Luftaustausch gewährleisten zu können. Diese Pausen werden nach spätestens 120 Minuten in den Trainingsstunden, sowie bei einem Wechsel zwischen den Trainingsgruppen abgehalten. Hierfür werden die Trainingsteilnehmer/innen gebeten, die Sporthalle unter Einhaltung der Masken-, Hygiene- und Sicherheitsvorschriften zu verlassen (Handdesinfektion, Sicherheitsabstand).

               o Nach Abschluss der Trainingseinheit erfolgt die unmittelbare Abreise der Mitglieder.

 

2) Umkleiden

                o Laut der Rechtsverordnung (Corona FAQ) vom 30.06.2020 ist die Benutzung von Umkleiden ab dem 01.07.2020 unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln wieder gestattet. Empfohlen wird dennoch eine Anreise in Sportbekleidung zur Sportstätte.

 


Trainingseinstieg

 

Folgende Gruppen beginnen wieder mit dem Training, jedoch mit Corona bedingten Einschränkungen:

Frauen-Fitnessprogramm von Tina Rösch: ab 14.09.2020 Paul-Straub-Turnhalle

Leistungsturnen weiblich von Heike Hottner u.a.: ab 17.09.2020 Dreifachturnhalle

Nachwuchsgruppe weiblich von Alina, Isabella, Lena: ab 16.09.2020 kleine Grundschulturnhalle

Wettkampfgruppe weiblich von Tina, Kerstin, Anja, Silke, Isabella, Lena: ab 21.09.2020 Dreifachturnhalle

Wettkampfgruppe weiblich von Anja Z. und Lisa: ab 11.09.2020 Dreifachturnhalle

Nachwuchsgruppe weiblich von Julia R., Iris und Julia M:. ab 25.09.2020 kleine Grundschulturnhalle

 

Folgende Gruppen werden voraussichtlich nach Abwägung der Entwicklung der Pandemie etwa Mitte Oktober mit dem Training beginnen:

Eltern-Kind-Turnen von Stefanie und Purzelvolk von Magdalena. Dieses Sportangebot ist äußerst schwierig unter Einhaltung der Corona-Vorgaben durchzuführen. Deshalb muß abgewartet werden, wie sich die Lage entwickelt und ein durchführbares Konzept planen lässt.

Kindertanz von Ann-Sophie und Laura: voraussichtlich Ende Oktober

Seniorinnensportgruppe von Bettina: kein Termin festgelegt und je nach Bereitschaft der Teilnehmer

Turnen weiblich allgemein von Edith und Gudrun: voraussichtlich Mitte Oktober

Turnen männlich allgemein von Felix Moritz, Christel, Hans: frühestens nach Beendigung der Maskenpflicht in der Schule.

Die Sportkurse von Iris haben am 09.09. und am 11.09.2020 begonnen.

 

Die Tanzgruppe Girlstyle von Larissa und Felicitas trainieren bereits seit einigen Wochen im Kettelerhaus.

Die Seniorensportgruppe von Gerd Richter machte bereits den Sommer über ihre Radtouren.

Die Frauenfitnessgruppe von Tina trainierte bereits im Sommer im Freien im Fischhofpark.